anonza.de
 » Detailsuche
 

KLIMESCH HAT RECHT Mit Rechtsanwalt Martin Klimesch Rechtsanwalt Martin Klimesch beantwortet Leserfragen. Er ist Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht in der Kanzlei Mundigl & Klimesch. Erbe und Schenkung Frage: Ich habe geerbt. Allerdings sind große Teile des Erbes vorher verschenkt worden, an meine Geschwister und auch an Familienfremde. Gibt es denn heute nach Jahren noch Möglichkeiten, an diese Schenkungen heranzukommen? Antwort: In der Tat! Erfolgten die Schenkungen unter Nießbrauchsvorbehalt oder dem Vorbehalt eines Wohnungsrechts, stehen Ihnen auch Jahre später ggf. noch Pflichtteilsergänzungsansprüche zu, vgl. BGH. ZEV 2016, 445; BGH, ZEV 1994, 233. Denkbar ist auch, dass hier ein gemeinschaftliches Testament, Berliner Testament oder ein Erbvertrag vorlagen und die Schenkung eine den Vertragserben beeinträchtigende Schenkung nach § 2287 BGB darstellt, vgl. Burandt/Rojahn, Erbrecht, § 2287 Rn 2. 000251125-1 10.11.2017 Immobilien/Immo-Angebote Sendlinger Anzeiger Münchner Wochenanzeiger


Zurueck

Archivieren  Archiv
Drucken Weitersagen